ARTIKEL über SHERLOCK HOLMES UND DIE TOCHTER DES HENKERS

altAuf dem Zauberspiegel wurde Band 3 der Reihe "Meisterdetektive" (Hrsg. Alisha Bionda, Fabylon): SHERLOCK HOLMES UND DIE TOCHTER DES HENKERS besprochen - und Uwe Weiher kommt zu folgendem Fazit: "Sherlock Holmes und die Henkerstochter" fällt aus dem Rahmen der anderen Holmes Anthologogien von Alisha Bionda. Während sonst ein abwechslungsreiches Gesamtwerk aus mehr als einem Dutzend kurzen und längeren Texten geboten wird, gibt es hier "nur" vier längere Geschichten. Alisha Bionda selbst betitelt den Band denn auch als Novellensammlung. Dazu kommt, dass hier erstmals nichts zum "fantastischen" Holmes gebracht wird. Spannend sind die Novellen aber allemal. Das Experiment, jeweils zwei Autoren als Team an den Start zu schicken, ist geglückt. Und Desirée Hoese hat inzwischen auch einen Sherlock Holmes Roman für Fabylon geschrieben: "Sherlock Holmes und die Loge der Wiederkehr".
Zu dem Artikel gelangen Sie über diesen Link.