Judith Gor - www.literatopia.de

Für Fans wahrhaft dunkler Literatur ein Leckerbissen!

Judith Gor - www.literatopia.de

Unter dunklen Schwingen …

… nimmt der Wahnsinn seinen Lauf: Andreas Grubers Kurzgeschichte ist nicht wirklich mysteriös, dafür aber umso beklemmender – und von allen Werken in dieser Anthologie am nahsten an der Realität. Eine Geschichte über das Leben, das Außenseitertum und letztlich über eine etwas hilflose, unglückliche Freundschaft.

… wächst manch Aberglaube: Mit einem mittelalterlich angehauchten Setting widmet sich Uschi Zietsch den Schattenseiten von Religionen. Stellvertretend erfindet sie einen eigenen (Aber-)Glauben und veranschaulicht auf bedrückende Art und Weise, wie das Kind eines Gottes gejagt wird.

… gesteht ein jeder seine Schuld: Aino Laos bedient sich typischer Mystery-Elemente: Ein uralter Fluch, ein altertümliches Wirtshaus und moderne Menschen, die etwas zu verbergen haben. Beides führt dazu, dass die Protagonisten ihre Schuld gestehen müssen – mit einem Ende, das wohl erschrecken soll, es aber leider nicht tut.

… gehen Wunder ihren Gang ist die erste und gleichzeitig beeindruckendste Novelle in der Anthologie. Marc-Alastor E.-E. kombiniert industrielle Atmosphäre mit mal subtilem mal ekelerregendem Horror – und erzählt eine Geschichte über ein Wunder, an das man während dem Lesen nicht glauben kann.<(i>

… kauert Gottes Kind: Auch Dominik Irtenkauf hat eine bemerkenswerte Geschichte abgeliefert. Aus Mondschein, Blut und einer zerstörten Seele webt er eine grausige Erzählung, die den Leser nicht durch überraschende Offenbarungen, sondern die permanent vorhandene, stille Ahnung schockiert.

… ist kein rechter Bund zu schließen: Mark Freier bedient sich der Aufbruchstimmung der Kolonialzeit und stürzt seinen Protagonisten in eine Begegnung mit dem Teufel und der Hölle. Eindrücklich und surreal angehaucht zeigt der Autor, was geschieht, wenn jemand seine Seele und die seines Kindes verkauft.

… geht der Tod auf die Jagd – und zwar mit Christoph Hardebusch und seiner abgebrühten Vampirkönigin. Düstere Friedhofatmosphäre vereint mit Mythologie und knisternder Erotik. Leider fehlt etwas die Tiefe – ein paar Seiten mehr hätten der Jagd nicht geschadet!

… zieht dich die Blutgräfin in ihren Bann: Barbara Büchner geht an den Vampirismus eher klassisch heran. Ihre Novelle stellt eine gruselige Alternative zur modernen Vampir-Romantik dar. Zwar bedient sie sich vieler altbekannter Elemente, doch bietet die Geschichte eine unheimliche Atmosphäre und hält einige überraschende Entwicklungen parat.

… entscheidet der Feuerengel über das Schicksal der Welt: Arcana Moons Kurzgeschichte ist schwer romantisch und düster. Sie vereint kühle Ästhetik mit feuriger Mythologie, die in einer zu vorhersehbaren Entscheidung endet.

… zerbricht die Unsterblichkeit: Tanya Carpenter und Mark Staat haben sich für diese Vampirgeschichte zusammengetan und erzählen von tiefer Schuld, die sich im Laufe eines Jahrtausends mehrt. Von verzweifelter Liebe und blutigem Hass – mit einem bitteren Ende.

… trifft dich Ischariots Kuss ist gewissermaßen eine Liebeserklärung an das geschriebene Wort und bedient sich dazu Motiven des Buches der Bücher. Alisha Bionda erzählt eine ganz eigene, ansprechende Version des wohl größten Verrates in der Menschheitsgeschichte. Ein Highlight in dieser Anthologie!

Jede Kurzgeschichte und Novelle ist zusätzlich mit einer Grafik von Mark Freier ausgestattet, wobei insgesamt jedes Bild zu den Werken der 12 Autoren sehr gut passt. Stimmungsvoll und düster unterstreichen sie die Atmosphäre von „Unter dunklen Schwingen“ – doch bei so schönen Bildern hätte man sich gewünscht, dass sie in besserer Druckqualität vorliegen zu haben.

Zu jedem Autor hat die Herausgeberin übrigens noch einen kleinen Text geschrieben. Das kleine Kennenlernen vor dem Lesen gefällt - und lädt bei manchen Schreibern zum Weiterforschen ein.

Fazit

Alisha Bionda hat mit „Unter dunklen Schwingen“ eine wunderbar atmosphärische und sehr düstere Phantastik-Anthologie zusammengestellt, die für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. Das Niveau ist konstant hoch, wobei einige Geschichten in punkto Kreativität herausstechen. Für Fans wahrhaft dunkler Literatur ein Leckerbissen!