Latest

News

Neue Erotikreihe unter der Herausgabe von Alisha Bionda

altIm Ashera Verlag ist die neue Erotikreihe "Das RosenRote Schlüsselloch" unter der Herausgabe von ALISHA BIOND gestartet.
Zum Auftakt gibt es zwei Opener-Anthologien:

SINNESLUST 1
Phantastisch-Erotische Geschichten

Unsere Sinne sind es, die uns Mensch sein lassen.
Besonders unsere körperlichen.
Bei dem einen sind sie zarter, bei dem anderen stärker ausgeprägt.
Wir alle wollen sie leben, die Lust genießen.
Egal in welcher Form.

In SINNESLUST 1 entführen die Autoren Robin Aurelia, Barbara Büchner, Tanya Carpenter, Guido Krain, Aino Laos, Karl-Georg Müller und Jennifer Schreiner die Leser in fantastische Erotikgeschichten.

Mit einem Vorwort von Alisha Bionda


und


SINNESLUST 2
Unsere Sinne sind es, die uns Mensch sein lassen.
Besonders unsere körperlichen.
Bei dem einen sind sie zarter, bei dem anderen stärker ausgeprägt.
Wir alle wollen sie leben, die Lust genießen.
Egal in welcher Form.

In SINNESLUST 2 entführen die Autoren Robin Aurelia, Jana Engels, Matthias Ernst, Barbara Haid, Ria Karlotti, Aino Laos, Alana Noles, J.J. Preyer, Birgit Read und Sophia Rudolph, die Leser in prickelnde Erotikgeschichten.

 

SHERLOCK HOLMES UND DAS GEHEIMNIS DER MRS HUDSON erschienen

altSHERLOCK HOLMES UND DAS GEHEIMNIS DER MRS HUDSON von J.J. Preyer ist in der von ALISHA BIONDA herausgegebenen Reihe "Meisterdetektive" im Fabylon Verlag erschienen.

Etwas stimmt nicht mit Mrs Hudson, der Hauswirtin von Sherlock Holmes und Dr. Watson.
Sie verbrennt den Frühstücksspeck, versalzt das Essen und – ja, so peinlich es ist, es zu erwähnen – sie trinkt heimlich.
Holmes muss das Geheimnis um Mrs Hudson lösen, das mit einem Giftmord, einem pornographischen Buch und einem mysteriösen Gasthaus an der Themse zu tun hat, unterstützt von seinem treuen Freund Watson.

 

 

REZENSION zu SHERLOCK HOLMES UND DIE DAME IN VIOLETT

altEs gibt die nächste Rezension zu SHERLOCK HOLMES UND DIE DAME IN VIOLETT von Elisabeth Marienhagen. Die Novelle erschien in der von ALISHA BIONDA herausgegebene Reihe "Baker Street Tales" im Arunya Verlag.

Elmar Huber kam zu folgendem Fazit: "Insgesamt legt Elisabeth Marienhagen einen schönen Fall klassischer Bauart vor, der auch Holmes‘ und Watsons persönliche Charaktermerkmale von Doyle übernimmt und mit verwendet."

Zu der kompletten Rezension gelangen Sie über diesen Link.


   

SHERLOCK HOLMES UND DER SATAN VON NORFOLK erschienen

altDie Hardcover-Anthologie SHERLOCK HOLMES UND DER SATAN VON NORFOLK ist im Arunya-Verlag unter der Herausgabe von ALISHA BIONDA erschienen.
SHERLOCK HOLMES ermittelt also wieder.

Dieses Mal in dem ersten der edlen Hardcover, die ab jetzt doe Novellenreihe "Baker Street Tales" von Alisha Bionda bereichern sollen.

In diesen Sammelbänden wird es immer drei der eBook-Novellen der Reihe und eine Bonusstory plus ein zusätzliches Goodie geben.

"SHERLOCK HOLMES und der Satan von Norfolk" (Hrsg. Alisha Bionda) bildet den Auftakt.

Ob das Phantom von Charing Cross, der geheimnisvolle Mister Scrabb oder das Geheimnis der Narrenkappe – Sherlock Holmes und sein treuer Freund Dr. Watson sind allen Rätseln rasch auf der Spur. J.J. Preyer, Barbara Büchner und Sophie Oliver spinnen ihre kriminalistischen Netze teils mit mystisch anmutendem Garn. Auch in der Bonusstory von Florian Hilleberg fragt sich der Leser sicher bald: Geht der Teufel in Norfolk um?

Abgerundet wird der Novellen-Reigen mit einem Essay von Florian Hilleberg.

 

MORITURUS erschienen

altIm Fabylon Verlag ist ein von ALISHA BIONDA besonderes Herzensprojekt erschienen: die Anthologie MORITURUS-Der Letzte heißt nicht Tod.

Alisha Bionda wollte nie eine Zombie-Anthologie herausgeben, weil es davon schon zu Hauf gab. Dann schickte ihr der Autor MARC-ALASTOR E.-E. die Zombienovelle "Der Letzte heißt nicht Tod" und die erzählerische Dichte des Textes packte Alisha Bionda so sehr, dass sie dennoch ins Auge fasste, eine Zombie-Novellensammlung herauszugeben. Doch sie wollte ein ungewöhnliches Konzept ins Leben rufen: Autoren und Musiker sollten die unterschiedlichsten Text verfassen. Dies ist geglückt. Und so kann jeder nun dieses Kleinod, das als edles Hardcover mit Innengrafiken erhältlich ist, ab nun sein eigen nennen.

Neun Autoren und Musiker bilden somit in dieser Anthologie einen künstlerischen Verbund, denn auch in der Musik sind Zombies allgegenwärtig, wie schon Michael Jacksons »Thriller« eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Die unterschiedlichsten Totengeister gehen in den Geschichten von Tanya Carpenter, Marc-Alastor E.-E., Lukas Hainer (Songtexter), Stefan Lindner (Gebrüder Thot – Stefan & Thomas Lindner), Bernd Rümmelein, Michael Siefener, Thomas Vaucher (Keyboarder von »Emerald«), Dieter Winkler (Musiker & Sänger von »Wolfsherz«) und Alex »Lex« Wohnhaas (Sänger von »Megaherz«) um.

Die Titelstory »Der Letzte heißt nicht Tod« stammt von Marc-Alastor E.-E.

   

Seite 1 von 119