alt

DIE KNOCHENKIRCHE
Hrsg. Alisha Bionda
Fabylon Verlag
Anthologie - Band 10, Historische Phantastikstorys
Broschiert, 200 Seiten - 14.90 EUR
ISBN: 9783927071865
Oktober 2014
Print -erhältlich - u.a. hier
Cover- und Innengrafiken (basierend auf Fotografien von Florian Hilleberg): Crossvalley Smith
Coverlayout: Atelier Bonzai

 

Die Knochenkirche

Wohin mit vierzigtausend Skeletten des Klosterfriedhofs Sedlec in Kutná Hora, die von Pestopfern oder Gefallenen in den Hussitenkriegen stammten?


Die Fürstenfamilie Schwarzenberg von Orlik wusste, als sie 1866 das Klostervermögen samt Kapelle und die Gebeine kaufte, darauf eine Antwort.


Sie beauftragte den angesehenen Holzschnitzer und Schreiner František Rint aus Skalice damit, ein einzigartiges und morbides Kunstwerk aus Schädeln und Gebeinen zu schaffen – die Knochenkirche.


Inspiriert durch dieses Bauwerk schrieben die Autoren Tobias Bachmann, Martin Barkawitz, Ladina Bordoli, Florian Hilleberg, Désirée Hoese, Gabriele Ketterl, Guido Krain, Lothar Nietsch, Sören Prescher und Vincent Voss düster-phantastische Geschichten rund um die Knochenkirche.


Mit einem Essay und Fotos von Florian Hilleberg, die grafisch von Crossvalley Smith aufbereitet wurden.

 


Infos über die Knochenkirche hier und hier


Beiträge


DAS NEKROTISCHE SAKRAMENT
Tobias Bachmann 

Jan Karner sammelt die Geschichten der Toten. Seine Intention ist es, sie dadurch am Leben zu halten. Als er die Knochenkirche in Kutná Hora für sich entdeckt, findet er somit seine Lebensaufgabe. Wer waren diese Vierzigtausend Toten, deren Gebeine durch einen halbblinden Zisterzienser-Mönch zu sechs Pyramiden angesammelt wurden, wie die Legende sagt? Mit Hilfe eines Prager Okkultisten verschafft er sich des nächtens Zugang zum Beinhaus. Doch bald schon muss er Sorge tragen, nicht selbst Bestandteil der unzähligen Gebeine zu werden.



GOLEM-RACHE

Martin Barkawitz

Der alte jüdische Mystiker Doktor Samuel aus dem Prager Ghetto wird von dem jungen Grafen Ludwig in der Knochenkirche mit einer heiklen Mission beauftragt. Es geht um die schöne junge Lea, die unter geheimnisvollen Umständen verschwunden ist. Der weise Greis ahnt, dass dieses Vorhaben riskant werden könnte und der Adlige nicht mit offenen Karten spielt. Aber Doktor Samuel hat noch einen Trumpf im Ärmel, von dem sein Gegenüber nichts ahnt …



REBEKKAS LICHT

Ladina Bordoli

Ein flüchtiger Augenblick in der Stadt, ein zufälliges Aufeinandertreffen, und die Herzen zweier Fremder schlugen für immer im Gleichklang. Niemand ahnte, dass die Liebe in der Lage war, einem Menschen zu Lebzeiten so viel Todesatem einzuhauchen. Dies war die Geburtsstunde eines Kunstwerkes, welches die Jahrhunderte aufgrund seiner makabren Einzigartigkeit überdauern sollte.

 

DIE KNOCHENKIRCHE
Florian Hilleberg

Fünfhundert Jahre nachdem ein halb blinder Mönch unter dem Einfluss zweier Geistermädchen aus dem Jenseits die Gebeine tausender Menschen zu Pyramiden aufschichtete, aus denen dann ein Holzschnitzer makabren Kirchenschmuck fertigte, wird die Knochenkirche zum Schauplatz grauenhafter Ereignisse. Von einer fremden Macht gesteuert reist eine Familie aus Leipzig nach Kutna Hora, wo die Knochenkirche steht. Dort kreuzt sich ihr Weg mit dem von vier hartgesottenen Söldnern, die von einem skrupellosen Geschäftsmann engagiert wurden, um aus eben jener Knochenkirche ein besonderes Artefakt zu stehlen. Ein schwerwiegender Fehler wie sich schon bald herausstellen soll.

 

KNOCHENSPIEL

Désirée Hoese
Der auffällig gut aussehende Fremde, der nach Kutná Hora kommt, ist ein Verführer, ein Genießer, alles andere als ein Kind von Traurigkeit. Was fasziniert ihn ausgerechnet an der düsteren Knochenkirche so sehr? Eine Jahrtausende alte Prophezeiung und ein Krieg vom Anbeginn der Zeit sollen hier ihr Ende finden – und der Fremde ist bereit, seinem uralten Widersacher endlich die Stirn zu bieten.

 

 

DAS FLAMMENOPFER
Gabriele Ketterl
„Ora et labora“! Bete und arbeite, den Lehnsherrn und der heiligen Kirche zum Wohlgefallen. Der Schmied Stefan von Weidenbach erwartete sich mehr vom Leben. Für seine harte Arbeit wollte er auch den wohlverdienten Lohn ernten. Im Jahre 1420 im Jahre des Herrn ein Ansinnen, das schier an Gotteslästerung grenzte. Für seinen Mut, mit dem er sich der Obrigkeit entgegenstellte, wurde er grausam bestraft. Seine Rache löste eine Katastrophe aus – mit weitreichenden, tödlichen Folgen!


DAS GEFÄNGNIS
Guido Krain
Europa wurde im 14. Jahrhundert zur Beute des schwarzen Todes. In einer beispiellosen Welle des Schreckens wurden ganze Landstriche entvölkert. Die Pestwellen späterer Jahrhunderte verliefen so viel weniger katastrophal, dass bis heute nicht sicher geklärt werden konnte, ob der schwarze Tod überhaupt mit der Pest identisch ist.
Besonders hart traf es die Region um die Knochenkirche. Doch gerade hier hat die Bevölkerung immer wieder lernen müssen, dass Menschen und Seuchen zuweilen große Ähnlichkeit miteinander haben.


ER
Lothar Nietsch
Seit Jan Bilder von der Knochenkirche in Kutná Hora gesehen hatte, war ihm klar, dass ihn etwas mit diesem Ort verband. Doch hätte er nur im Entferntesten geahnt, welcher Schrecken sich damit verband, und wie weit diese Geschichte in die Vergangenheit reichte, nie hätte er auch nur einen Fuß in diese Kirche gesetzt.  

 

WALDEMARS BEICHTE
Sören Prescher 

Weil er dem alltäglichen Trott entfliehen möchte, reist Vater Christoph Ende des 19. Jahrhunderts ins böhmische Kuttenberg, um dort die legendäre Knochenkirche zu besuchen. Doch bald nach seiner Ankunft trifft er auf einen verzweifelten jungen Mann, der unbedingt die Beichte ablegen will. Zögernd kommt der Priester der Bitte nach und lässt sich damit auf ein unheimliches Abenteuer ein, das ihn selbst Kopf und Kragen kosten könnte.

 

KNOCHENFLÜSTERN
Vincent Voss
Verfemte wurden im Mittelalter am Rande und hinter der Friedhofsmauer verscharrt. Räuber, Selbstmörder, Hexen, ungetauft verstorbene Säuglinge, vom Blitz Erschlagene, Ketzer und Teufelsanbeter lagen in nicht geweihter Erde und schürten auch nach ihrem Tod Angst und Aberglaube unter den Lebenden. Und vielleicht lag dort auch manche Prophezeiung, die auf den kleinen Stein des Anstoßes wartete, um sich zu erfüllen. 1510, so wird berichtet, sammelte ein fleißiger Mönch die Überreste von mehr als 30.000 Verstorbenen und schichtete sie auf. Doch nicht alles, was er fand, war gut …

Autorenverzeichnis


Tobias Bachmann, Martin Barkawitz, Ladina Bordoli, Florian Hilleberg, Désirée Hoese, Gabriele Ketterl, Guido Krain, Lothar Nietsch, Sören Prescher, Vincent Voss.