altDIE BEGEGNUNG - und andere düstere Winterlegenden.

Hrsg. Alisha Bionda
Fabylon Verlag
Anthologie - Band 6, Düstere Phantastik
Broschiert, 200 Seiten - 14.90 EUR
ISBN: 9783927071469
Oktober 2010
nicht mehr erhältlich

 

Cover-und Innengrafiken: Andrä Martyna
Coverartwork: Atelier Bonzai

Winternacht

Vor Kälte ist die Luft erstarrt,
es kracht der Schnee von meinen Tritten,
es dampft mein Hauch, es klirrt mein Bart;
nur fort, nur immer fort geschritten!

Wie feierlich die Gegend schweigt!
Der Mond bescheint die alten Fichten,
die sehnsuchtsvoll zum Tod geneigt,
den Zweig zurück zur Erde richten.

Frost! Friere mir ins Herz hinein!
Tief in das heißbewegte, wilde!
Daß einmal Ruhe mag da drinnen sein,
wie hier im nächtlichen Gefilde!

Nikolaus Lenau (1802-1850)

Die titelgebende Geschichte DIE BEGEGNUNG stammt von dem Phantastikautor Wolfgang Hohlbein. Ihm zur Seite stehen Bernd Rümmelein, Ascan von Bargen, Tanya Carpenter, Alf Leue, Nicolaus Equiamicus, Andreas Gruber, Andrea Gunschera, Carola Kickers – und Aino Laos (Vocal Coach für "Popstars 2010" - "Girls Forever" - Pro 7).

Rezensionsexemplare können - mit Angabe des Mediums/Onlineportals - bei der Herausgeberin angefordert werden.

Beiträge


La Serenissima
Ascan von Bargen
Es gibt Legenden, die man in langen Winternächten am Kaminfeuer erzählt.
Aber nur einen Ort, an dem diese Legenden wahr werden…
Lucrezia di Corvini betritt die magische Welt des Karnevals von Venedig.
Zwischen Masken und Illusionen gerät sie immer tiefer in das undurchschaubare Labyrinth der Lagunenstadt, denn nirgends liegen Schönheit und Verfall näher beieinander als im Zwielicht der Serenissima.
Auch Lucrezia erliegt dem morbiden Charme der Stadt der Masken. Doch schon bald gerät sie in einen Strudel unerklärlicher Ereignisse und stößt auf ein unheilvolles Geheimnis. Die Grenze zwischen Legende und Wahrheit verschwimmt – und ein uraltes Verhängnis entfaltet plötzlich seinen dunklen Zauber.
Gibt es noch einen Weg, das drohende Unheil abzuwenden?
Lucrezia ist davon überzeugt. - Aber es gibt Orte, an denen nichts so ist, wie es scheint…

Feenkatzen
Tanya Carpenter
In einer stürmischen Winternacht versammelt Irma in ihrem kleinen Häuschen tief im Herzen Norwegens ihre Enkel um sich und erzählt ihnen die Geschichte von den Feenkatzen. Jenen sagenumwobenen Töchtern der Göttin Freya, die durch Norwegens Wälder streifen. Und was geschehen kann, wenn sich eine Feenkatze und ein Menschenmann ineinander verlieben.

Der dunkle Wald
Nicolaus Equiamicus
Deutschland im Dreißigjährigen Krieg. Die beiden Soldaten Jakob und Heinrich sind als Späher abkommandiert und sollen einen unwegsamen Pfad auskundschaften, damit ihre versprengte Truppe am Feind vorbei zu ihrer Armee vordringen kann. In einem dunklen Wald stoßen sie auf ein verlassenes Dorf. Doch nicht der Krieg hat die Menschen vertrieben, sondern etwas weitaus Gefährlicheres.

Northern Gothic
Andreas Gruber
Im Philadelphia der 50er Jahre erhält der Privatdetektiv Jericho Fisher einen merkwürdigen Auftrag: Als der Maler Lucius King nach monatelanger Abwesenheit plötzlich wieder auf der Bildfläche erschien, legte er in einer Galerie ein Feuer, um seine Gemälde zu vernichten. Dem Wahnsinn verfallen landete er schließlich in einem Sanatorium. Jericho Fisher soll klären, was mit dem Maler passiert ist. Seine Suche führt ihn in den seit Jahrhunderten von der Außenwelt abgeschnittenen Ort Small Town in den Wäldern Pennsylvanias, wo eine Odyssee des Schreckens beginnt, aus der es kein Entkommen gibt …

Winterfalke
Andrea Gunschera
Amira, eine Kriegerprinzessin aus dem nördlichen Arwendale, soll nach dem Tod ihres Vaters mit dem Kaiser des übermächtigen Oostgard verheiratet werden, um dem kleinen Fürstentum Frieden zu garantieren. Die Reise durch die unwirtlichen Eisfelder zwischen den Grenzen der beiden Länder sind ihre letzten Tage in Freiheit. Ein Schneesturm treibt den Trupp in den Schatten der Hjálmun-Gipfel, ein sagenumwobenes Gebirge, in dem Dämonen hausen sollen.
Die Wachen sind besorgt, doch Amira spottet über ihren Aberglauben. Bei einer Rast holt sie mit ihrem Bogen einen Falken vom Himmel, den die Männer für ein böses Omen halten. Sie nimmt den verletzten Vogel mit sich, um ihn zu zähmen. Als ihr klar wird, dass der Falke ebenso wie sie selbst in den Besitz ihres Bräutigams übergehen wird, lässt sie ihn frei, aber hängt ihm ihren Talisman um, damit wenigstens ein Teil von ihr in Freiheit bleibt.
In der kommenden Nacht wird das Lager überfallen. Amira entkommt im allgemeinen Chaos, einer der Räuber folgt ihr, stellt sie zum Zweikampf. Sie entdeckt ihren Talisman an seinem Hals und bekämpft ihn wie besessen, weil sie glaubt, er habe ihren Falken getötet. Der Mann besiegt sie, verschont aber ihr Leben.
Es zeigt sich, dass die Legenden einen wahren Kern haben - er selbst ist der Falke, einer von einem Volk von Gestaltwandlern, die auf den Berggipfeln leben. Er nimmt Amira mit sich, in eine ungewisse Zukunft. So erfüllt sich ihr Wunsch, doch die Freiheit hat einen Preis...

Die Begegnung
Wolfgang Hohlbein

Niemandsland
Carola Kickers
Kurz nach Wintereinbruch mitten im Nichts, gefangen in der rumänischen Wildnis, erzählt die alte Zigeunerin Saphira ihrer angeblichen Enkelin Jana, wie sie selbst einmal in jungen Jahren von einem Vampir gebissen, jedoch nicht gewandelt wurde. Die alte Frau weiß erstaunlich viel über die "Seelenlosen", wie sie genannt werden. Im Laufe der Erzählung erfährt auch Jana weit mehr über ihre Vergangenheit und ihre Zukunft als ihr lieb ist. Die Nacht holt sich zurück, was ihr gehört!

Teufelskreis
Aino Laos
In einer kalten Winternacht verliert ein Auto auf einer gefrorenen Landstrasse die Kontrolle. Der hilflose Fahrer wartet schwer verletzt und eingeschlossen auf Hilfe. Seine verzweifelten Gebete werden erhört, ein Krankenwagen kommt und die Mannschaft angeführt von der attraktiven Ärztin Dr. Duncan rettet ihn. Sie wird die Liebe seines Lebens, aber er endet im ewigen Teufelskreis - in dem der Ausdruck „Ursache und Wirkung“ eine neue finstere Bedeutung erhält-

Torrbjörn und die Rache des Axvalla Tings
Alf Leue
Als Björn Dalsson von Isaksgården 1802 aus eigennützigen Interessen beschließt, große Teile des Hornborgasees zwischen den schwedischen Städten Skara und Falköping trockenzulegen, um seinen Besitz zu vergrößern, ist ihm dafür jedes Mittel Recht. Dass er sich dabei nicht nur den Hass großer Teile der Bevölkerung zuzieht, sondern auch die alten Geister des Axvalla Tings gegen sich heraufbeschwört, will er einfach nicht erkennen, auch wenn ihn die alte Magd Lillemor immer wieder davor warnt. Die geheimnisvollen Zeichen, die ihm die Vergangenheit sendet, ignoriert er so lange, bis eines Nachts ein totgeglaubter Junge in nassen Kleidern auf seinem Hof auftaucht – doch da ist es bereits zu spät

Winterjagd

Bernd Rümmelein
In der eisigen Kälte einer sibirischen Winternacht folgt ein Jäger einer frischen Blutspur. Ausgehungert und bald am Ende seiner Kräfte, ist er auf eine erfolgreiche Jagd angewiesen. Viktor ist ein Vampir. Doch ist er kein gewöhnliches Kind der Nacht. Er unterscheidet sich von anderen seiner Art. Indem er sich einst an seinen Feinden versündigte und gegen seinen Gott aufbegehrte, schuf er sich selbst. Schließlich findet er die verletzte und vermeintlich wehrlose Beute auf einer Lichtung. Diese erweist sich jedoch als Lockvogel einer ganz anderen Jagdgesellschaft. Eine Falle. Der tödliche Jäger wird selbst zum Gejagten...

Autorenverzeichnis


Ascan von Bargen, Tanya Carpenter, Nicolaus Equiamicus, Andreas Gruber, Andrea Gunschera, Wolfgang Hohlbein, Carola Kickers, Aino Laos, Alf Leue, Bernd Rümmelein

alt

© Andrä Martyna

 

Rezensionen: 

ZAUBERSPIEGEL